John Aysa: Chaska Bd. 1: Tochter aus dem Eis

Chaska-1_Front-2Inhalt: Chaska lebt wohl behütet mit ihrer Mutter im rauen Norden der Eysen, abgeschottet vom Rest der Welt. Als die geplante Reise in die Länder des Südens vorzeitig zu einer wilden Flucht gerät, wird das Leben des Mädchens komplett auf den Kopf gestellt. In der Fremde sieht sie sich gezwungen, Demütigung und Ächtung auf sich zu nehmen.

In der Zwischenzeit wächst eine von grenzenlosem Wahnsinn getriebene Bedrohung heran, die das Antlitz der Länder auf alle Zeiten zum Schlechteren ändern kann. Das Reich der Kriegerfrauen sieht sich den ersten Ausläufern des Unheils gegenüber. Wie der Rest der Welt wissen auch die Kämpferinnen nichts von der gottgleichen Macht im Hintergrund, die darangeht, einzugreifen.

Chaska, die mit allen Mitteln darum kämpft, eine Kriegerin der Fünf Ringe zu werden, um ihr angestrebtes Ziel zu erreichen, muss erkennen, dass sie weit mehr Geld braucht, als sie hat. Der Weg, den sie beschreitet, um es zu erlangen, führt direkt ins Desaster.

Erschienen: Ende Mai 2015

Seiten: 304

Preis: Paperback: Euro 15,95 ; eBook: Euro 4,99

Das Kindle eBook (Amazon); das Paperback (Amazon); das epub eBook (Thalia.de), das epub eBook (Weltbild), das epub eBook (Hugendubel); das epub eBook (Buch.de); das epub eBook (ebook.de) u.a.

 

Johns Anmerkungen: Erster Band einer Trilogie. In Sachen Gore/Splatter und expliziter Sex im Vergleich zu Prinzessin gemildert, da es schlicht und ergreifend in der Ausführlichkeit nicht zum Inhalt passt. Der Blut/Sex Faktor dieser Trilogie entspricht in etwa dem, was man aus den derzeit aktuellen und härteren TV-Serien gewöhnt ist – z.B. Game of Thrones und Penny Dreadful – diese Richtung. [naja, ein wenig mehr ist es schon ;-)]

Chaska gehört ins selbe Universum wie die Prinzessin-Trilogie, das heißt, auch sie hat einen gewissen chaotischen, unordentlichen Unterton. Marvel sind nicht die ersten, die ein Universum aufbauen, um die Werke Stück für Stück miteinander in Bezug zu bringen. Ich bin nicht so schnell wie Marvel, aber ich bin auch weniger Personen ;-))

Chaska ist der erste Roman, der meinen Namen um ein “A” erweitert – John A. Aysa. Das hilft hoffentlich interessierten Lesern zwischen John, dem Horror/Splatter-Autor und John A., dem Fantasy/SF Autor zu unterscheiden. Einfach eine Orientierung in Sachen Genre.

(Visited 39 times, 1 visits today)

Kommentare sind geschlossen